Dolmetscher - Übersetzer

Ab dem 1. Januar 2023 wird die allgemeine Beeidung von Dolmetschern und Übersetzern
umfassend neu geregelt.
Für Dolmetscher, die zur Sprachenübertragung in Gerichtsverhandlungen zuzuziehen sind,
gilt künftig das bundesweite Gesetz über die allgemeine Beeidigung von gerichtlichen
Dolmetschern (Gerichtsdolmetschergesetz - GDolmG). Weitere Regelungen auf
Landesebene folgen.

Zur Suche nach einem Dolmetscher bzw. Übersetzer klicken Sie bitte auf den nebenstehenden Link:

Dolmetschersuche

Dolmetscher und Übersetzer- Antragsverfahren

Für die öffentliche Bestellung und allgemeine Beeidigung von Dolmetschern und Übersetzern ist gemäß § 2 Absatz 1 Dolmetschergesetz M-V der Präsident des Oberlandesgerichts zuständig. 

Allgemeine Informationen zum Antragsverfahren entnehmen Sie bitte dem folgenden Dokument:

Hinweise zum Antragsverfahren

Rechtsgrundlagen

 - Gesetz über die öffentliche Bestellung und allgemeine Beeidigung von Dolmetschern und
Übersetzern vom 06. Januar 1993 (GVOBl. M-V S. 2), zuletzt geändert durch Artikel 1 des
Gesetzes vom 16. Mai 2018 (GVOBl. M-V S. 182)


- Verwaltungsvorschrift zur Ausführung des Dolmetschergesetzes vom 26. September 2011
(AmtsBl. M-V S. 613)


- Gesetz über die Kosten im Bereich der Justizverwaltung und über Gebührenbefreiung des
Landes Mecklenburg-Vorpommern vom 07. Oktober 1993 (GVOBl. M-V S. 843), zuletzt
geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 11. November 2015 (GVOBl. M-V S. 462)


- Verordnung über den Nachweis der fachlichen Eignung des Dolmetschers oder Übersetzers
vom 8. Februar 1993 (GVOBl. M-V 1993, S. 122), zuletzt geändert durch Verordnung vom 6.
August 2019 (GVOBl. M-V S. 546)