Finanzgericht

Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern

Spiegelsdorfer Wende Haus 1
17491 Greifswald

Wegbeschreibung
FG_HGW2.jpg

Aktuelle Themen

   

Der Präsident des Finanzgerichts Mecklenburg-Vorpommern

Prof. Dr. Michael Sauthoff

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher, 

ich begrüße Sie herzlich auf der Internet-Seite des Finanzgerichts Mecklenburg-Vorpommern. Der Internet-Auftritt des Finanzgerichts Mecklenburg-Vorpommern soll dazu beitragen, Ihnen die Finanzgerichtsbarkeit insgesamt und unser Gericht im Besonderen näher zu bringen. 

Das Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern mit Sitz in Greifswald ist zugleich das erstinstanzliche und das höchste Finanzgericht des Landes. Es hat am 1. Juli 1992 seine Tätigkeit aufgenommen. Es steht in der langjährigen Tradition des Rechtsschutzes in Steuersachen. 

Das Finanzgericht garantiert den Rechtsschutz in Streitigkeiten zwischen Bürgerinnen und Bürgern einerseits und der Finanzverwaltung andererseits, soweit es um Abgaben geht, die der Gesetzgebung des Bundes unterliegen und durch Bundes- oder Landesfinanzbehörden, also unter anderem die Finanzämter, verwaltet werden. Hierzu gehören z.B. die Einkommen-, Umsatz-, Körperschaft-, Schenkung- und Erbschaftssteuer. Eine weitere wichtige Aufgabe des Gerichts ist die Prüfung von Entscheidungen der Familienkassen in Kindergeldangelegenheiten. Ein besonderer Senat befasst sich mit Klagen und Anträgen gegen Entscheidungen der Zollverwaltung, unter anderem seit dem 1. Juli 2014 gegen die  Festsetzung der KFZ-Steuer. Das Finanzgericht ist in Mecklenburg-Vorpommern zudem für Kirchensteuersachen zuständig.
Die Finanzgerichtsbarkeit ist damit ein Eckpfeiler des Rechtsstaats. 

Sie können auf vielfältige Weise einen Eindruck über die Tätigkeit des Finanzgerichts gewinnen. Wir verhandeln regelmäßig öffentlich, allerdings kann ein Beteiligter beantragen, dass die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird. Wichtige Entscheidungen werden in der Rechtsprechungsdatenbank veröffentlicht. Sofern das Finanzgericht über grundsätzliche Fragen entschieden hat, die voraussichtlich der Bundesfinanzhof oder das Bundesverfassungsgericht abschließend klärt, können diese Verfahren in einer Datenbank des Bundesfinanzhofs oder des Bundesverfassungsgerichts ermittelt werden. 

Ich freue mich über Ihr Interesse und hoffe, dass Sie auf unseren Internetseiten die gewünschten Informationen finden. 

 

Prof. Dr. Michael Sauthoff

Präsident des Finanzgerichts