Eingeschränkte Erreichbarkeit des Amtsgerichts Güstrow

Persönlicher Kontakt zu Mitarbeitern nur in Eilfällen vorgesehen

Nr.01/2020  | 18.03.2020  | AG GUE  | Amtsgericht Güstrow

Um den Justizgewährungsanspruch beim Amtsgericht Güstrow während der Corona-Pandemie dauerhaft gewährleisten zu können, wird das Gericht bis auf Weiteres nur eingeschränkt geöffnet. Mit dem Ziel des Schutzes der Gesundheit und der Sicherheit von Besuchern und Mitarbeitern werden direkte persönliche Kontakte soweit wie möglich reduziert. Das Amtsgericht ist aus diesem Grund ab sofort nur noch von Montag bis Freitag von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet.

Innerhalb der Sprechzeiten werden nur eilige Anträge (z. B. auf Erlass einer einstweiligen Verfügung, fristgebundene Nachlassangelegenheiten, Unterbringungsanträge, Gewaltschutzsachen usw.) in persönlichem Kontakt mit den Rechtssuchenden bearbeitet. Alle anderen Anliegen sollen schriftlich oder telefonisch an das Amtsgericht gerichtet werden. Dies gilt insbesondere für Anträge auf Beratungshilfe. Eine Vielzahl an Formularen stellt das Amtsgericht auf der Homepage unter der Rubrik "Formulare" zur Verfügung. Die Justizwachtmeister des Amtsgerichts sind angewiesen, die Notwendigkeit des Betretens des Amtsgerichts zu kontrollieren. Deren Anordnung ist Folge zu leisten.

Die Richter des Amtsgerichts haben die anberaumten Verhandlungstermine, soweit diese nicht eilbedürftig sind, abgesetzt. Bei gleichwohl stattfindenden öffentlichen Verhandlungen wird die Öffentlichkeit in jedem Fall gewahrt. Es wird aber gebeten, von der Teilnahme als Publikum mit Augenmaß Gebrauch zu machen.

Die Gerichtsvollzieher werden bestehende Termine zur Abgabe einer Vermögensauskunft des Schuldners durchführen. Neue Termine zur Abgabe einer Vermögensauskunft, Sperrtermine, Räumungstermine u. ä. werden von den Gerichtsvollziehern auf ihre Eilbedürftigkeit und Notwendigkeit geprüft. Alle aufschiebbaren Vollstreckungshandlungen werden nicht durchgeführt. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Für diese Maßnahmen bitte ich um Verständnis.

Millat
Direktor des Amtsgerichts