Corona Informationen

Aktuelle Informationen!  

Im Rahmen der weiterhin bestehenden epidemischen Lage nationaler Tragweite infolge des Corona-Virus sind für den Aufenthalt im Oberlandesgericht die nachfolgenden Informationen sowie die Aushänge im Gerichtsgebäude zu beachten.

Vor dem Betreten des Hauses werden Ihre persönlichen Daten erhoben und im Falle eines Corona-Infektions-Verdachtsfalls oder einer nachgewiesenen Corona-Erkrankung der zuständigen Gesundheitsbehörde i.S.d. § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz M-V übermittelt. Die Daten werden für die Dauer von vier Wochen nach Ende des Aufenthaltes in dem Oberlandesgericht Rostock aufbewahrt und sodann vernichtet. Alternativ besteht die Möglichkeit, sich über die Luca-App als Besucher des Oberlandesgerichts zu registrieren. Die hierfür erforderlichen QR-Codes finden Sie im Eingangsbereich des Oberlandesgerichts sowie in ausgewählten Bereichen innerhalb des Gerichtsgebäudes. Bitte nutzen Sie die Luca-App. Sie hilft, Kontakte im Fall einer Corona-Infektion nachvollziehen zu können. 

Der Zutritt zum Oberlandesgericht ist nur mit einer (selbst mitzuführenden) Mund-Nasen-Bedeckung in Form einer medizinischen Gesichtsmaske (zum Beispiel OP-Maske) oder Atemschutzmaske (zum Beispiel FFP2-Maske) zulässig.

Personen mit akuten Symptomen einer Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, Fieber etc.) kann der Zutritt zu dem Oberlandesgericht Rostock untersagt werden, sofern sie nicht durch ein aktuelles ärztliches Attest nachweisen können, dass sie nicht an COVID-19 erkrankt sind. 

Im Interesse aller und zum Schutz unserer Mitarbeiter/-innen ist zu anderen Personen der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. 

Die wissenschaftliche Bibliothek des Hauses ist unter Beachtung der bestehenden Benutzerordnung sowie ergänzender Nutzungs- und Zutrittsregelungen im Rahmen der Sprechzeiten der Bibliothek (Mo – Fr. 09:00 – 12:00 Uhr sowie Mo + Mi 13:30 – 15:30 Uhr) grundsätzlich geöffnet. Die Nutzung der Lesesäle ist gemäß § 9 Abs. 2 Corona-LVO M-V nur für solche Besucher gestattet, die über ein negatives Ergebnis einer gemäß § 1a der Verordnung durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 verfügen. Diese Vorgabe gilt für geimpfte und genesene Personen gemäß § 7 Absatz 2 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung als erfüllt. Ein entsprechender Nachweis ist vor dem Betreten des Hauses vorzulegen. 

Für den Zutritt und den Aufenthalt in der Referendargeschäftsstelle und in der wissenschaftlichen Bibliothek gelten gesonderte Festlegungen. Auf die Einstellungen in der Rubrik Karriere → Referendariat in M-V sowie in der Rubrik Service → Bibliothek wird hingewiesen.