Justizwachtmeisterin/Justizwachtmeister

Bild: Justizwachtmeister

 

Justizwachtmeister sind bei Gerichten und Staatsanwaltschaften tätige Beamte der Laufbahngruppe 1, 1. Einstiegsamt der Fachrichtung Justizdienst.

Sie sorgen für die Ordnung, Sicherheit und Ruhe im Justizgebäude, sind erster Ansprechpartner für die ratsuchenden Bürger und erledigen darüber hinaus verschiedene Verwaltungsaufgaben.

Zu den Aufgaben einer/eines Justizwachtmeisters/in gehören insbesondere:

  • Sitzungs- und Vorführdienst,

  • Sicherheits- und Ordnungsdienst,

  • Eingangskontrolle,

  • Aushändigen und Zustellen von Schriftstücken,

  • Posteingangsbearbeitung,

  • Aktentransport,

  • Auskunftserteilung im Gerichtsgebäude,

  • Telefondienst,

  • Erledigung von Kopierarbeiten,

  • Archivverwaltung,

  • Verwaltung von Büromaterialien,

  • Führen und Pflegen von Dienstfahrzeugen,

  • Verwalten von Asservaten.

Die Mitarbeiter des Justizwachtmeisterdienstes sind befugt, im Rahmen der bestehenden Rechts- und Verwaltungsvorschriften unmittelbaren Zwang auszuüben.

Die Justizwachtmeister tragen während der Ausübung ihres Dienstes nach der Dienstkleidungsvorschrift (DKlV Justiz M-V) vorgegebene Dienstkleidung.

 

Ausbildung

Die Ausbildung wird in einem sogenannten Vorbereitungsdienst für die Laufbahngruppe 1, 1. Einstiegsamt (ehemaliger einfacher Dienst) absolviert.

Der Vorbereitungsdienst beginnt jeweils am 1. Dezember eines Jahres und dauert 6 Monate.

Zu Beginn des Vorbereitungsdienstes erfolgt die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf und die Ernennung zum/zur Justizoberwachtmeisteranwärter/in.

Der Vorbereitungsdienst gliedert sich in theoretische und praktische Ausbildungsabschnitte.

Die praktische Ausbildung umfasst einen Zeitraum von insgesamt 5 Monaten und findet an den Amts- und Landgerichten des Landes Mecklenburg-Vorpommern und für 1 Monat an den Staatsanwaltschaften des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt.

Die theoretische Ausbildung wird als insgesamt vierwöchiger Lehrgang zentral an einem Standort, voraussichtlich in Güstrow, durchgeführt.

 

Einstellungsvoraussetzungen

- mindestens Hauptschulabschluss oder ein vergleichbarer Bildungsstand
- abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise im handwerklichen Bereich
- Fahrerlaubnis der Führerscheinklasse B
- Höchstalter am Tag der Einstellung 34 Jahre.

 

Darüber hinaus sollten Sie über Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC verfügen, körperlich belastbar, teamfähig und zuverlässig sein, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein sowie eine offene und kommunikative Art besitzen.

Für die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf ist außerdem auf Anforderung die Vorlage eines amtsärztlichen Gesundheitszeugnisses erforderlich.

 

Bewerbung

Die Ausschreibung der Ausbildungsplätze mit der Festlegung des Bewerbungsschlusses erfolgt regelmäßig im III. Quartal eines Jahres.

Der Präsident des Oberlandesgerichts Rostock
Wallstraße 3
18055 Rostock

Ihre Bewerbungsunterlagen sind mit folgenden Unterlagen vollständig:

  1. aussagekräftiges Bewerbungsanschreiben, das eine kurze Darstellung enthalten sollte, warum Sie sich für diesen Beruf entschieden haben
  2. tabellarischer Lebenslauf
  3. aktuelles Bewerbungsfoto
  4. Schulabschlusszeugnis bzw. das letzte Schulzeugnis, soweit das Abschlusszeugnis noch nicht vorliegt
  5. Zeugnisse der Berufsausbildung
  6. ggf. Nachweise/Zeugnisse für absolvierte Praktika, Qualifikationen
 

Nach erfolgreichem Abschluss

Da die Ausbildung grundsätzlich bedarfsgerecht erfolgt, werden nach erfolgreichem Abschluss des Vorbereitungsdienstes - vorbehaltlich des Vorliegens der übrigen beamtenrechtlichen Voraussetzungen - alle Anwärter in den Justizdienst des Landes übernommen und in das Beamtenverhältnis auf Probe berufen. Ein Anspruch auf Übernahme besteht allerdings nicht.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Frau Kuhn
Tel.: 0381/331-156
E-Mail: personal.olgbezirk@olg-rostock.mv-justiz.de
verwaltung@olg-rostock.mv-justiz.de

 

 

Informationsmaterial:

- Justizwachtmeisterdienstordnung - JWDO

- Justizwachtmeisterausbildungs- und Prüfungsordnung - JWMAPO M-V