Bundesweite Dolmetscher- und Übersetzerdatenbank

Zur Suche nach einem Dolmetscher bzw. Übersetzer klicken Sie
bitte auf den nebenstehenden Link:
http://www.justiz-dolmetscher.de/suche.jsp

Dolmetscher und Übersetzer- Antragsverfahren

1. Hinweise
1.1 Als Dolmetscher/in und/oder Übersetzer/in kann durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts Rostock öffentlich bestellt und allgemein beeidigt werden, wer nach den landesrechtlichen Vorschriften die nachfolgenden persönlichen und fachlichen Voraussetzungen erfüllt.
A. persönliche Voraussetzungen
  a) Angehörige eines Mitgliedstaats der Europäischen Union oder berufliche Niederlassung oder Wohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern
  g nachzuweisen durch eine einzureichende Ablichtung des Reisepasses oder Personalausweises
  b) Volljährigkeit
  g nachzuweisen durch eine einzureichende Ablichtung des Reisepasses oder Personalausweises
  c) persönliche Zuverlässigkeit
  g nachzuweisen durch ein Führungszeugnis nach § 30 Abs. 5 des Bundeszentralregistergesetzes
!! Es handelt sich um einen Auszug aus dem Bundeszentralregister, der auf Antrag d. Antragstellers/in durch die ausstellende Behörde direkt an den Präsidenten des Oberlandesgerichts Rostock zu übersenden ist. !!
  g Darüber hinaus hat d. Antragsteller/in eine Erklärung zum Nachweis der persönlichen Eignung abzugeben: "Ich versichere, dass ich in den letzten fünf Jahren vor Antragstellung nicht wegen eines Verbrechens oder eines die Berufsausübung betreffenden Vergehens rechtskräftig verurteilt worden bin. Über mein Vermögen ist kein Insolvenzverfahren eröffnet worden. Ich bin nicht in das vom Insolvenzgericht oder vom Vollstreckungsgericht zu führende Verzeichnis (§ 26 Abs. 2 der Insolvenzordnung, § 915 der Zivilprozessordnung) eingetragen. Mir ist bekannt, dass eine allgemeine Beeidigung als Dolmetscher/Dolmetscherin oder Übersetzer/Übersetzerin widerrufen werden kann, wenn sie durch unzutreffende Angaben erwirkt worden ist.".

 

B. Nachweis der fachlichen Eignung
[gem. §§ 3, 4 Dolmetschergesetz M-V (DolmG), § 1 Dolmetschereignungsverordnung M-V (DolmEigV), §§ 1, 2, 19 Dolmetscherprüfungsverordnung M-V (DolmPrüfVO)]
 
Entsprechend den landesrechtlichen Regelungen kann die fachliche Eignung nur anerkannt werden, sofern
 
  - eine beglaubigte Abschrift eines Zeugnisses über den erfolgreichen Abschluss des Dolmetscher- oder Übersetzerstudiums an einer deutschen Universität oder gleichgestellten Hochschule
 
  oder  
 
  - eine beglaubigte Abschrift eines Zeugnisses über den erfolgreichen Abschluss des Studiums als Diplomsprachmittler (in der ehemaligen DDR)
 
  oder  
 
  - eine beglaubigte Abschrift eines Zeugnisses über einen ausländischen Ausbildungsabschluss, sofern dieser durch die Kultusministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern oder (bundesweit) durch die Kultusministerkonferenz als gleichwertig anerkannt wird,
 
  oder  
 
  - eine beglaubigte Abschrift des Nachweises der bestandenen Dolmetscher- oder Übersetzerprüfung vor dem Lehrerprüfungsamt Mecklenburg-Vorpommern
 
  oder  
 
  - eine beglaubigte Abschrift des Nachweises einer in einem anderen Bundesland oder einem anderen europäischen Staat bestandenen Dolmetscher- oder Übersetzerprüfung, sofern diese durch das Lehrerprüfungsamt Mecklenburg-Vorpommern als der hiesigen Dolmetscher- oder Übersetzerprüfung gleichwertig anerkannt wird,
 
vorgelegt wird.
 
1.2 Gemäß § 2 Absatz 1 des Dolmetschergesetzes vom 6. Januar 1993 (GVOBl. M-V 1993, S. 2), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 17. Dezember 2009 (GVOBl. M-V S. 729, 735), ist der Präsident des Oberlandesgerichts Rostock für die Aufgaben nach dem Dolmetschergesetz Mecklenburg-Vorpommern zuständig.
 
1.3 Bitte beachten Sie vor der Antragstellung
1.3.1 Das Verfahren über die Beeidigung ist kostenpflichtig. Mit Antragstellung werden Kosten in Höhe von 150,00 € (zzgl. ggf. weiterer 50,00 € pro weiterer Sprache) erhoben. Sofern der Antrag auf Beeidigung vor dem Vereidigungstermin zurückgenommen wird, ist noch die Hälfte der Gebühren zu entrichten.
1.3.2 Die öffentliche Bestellung beziehungsweise Ermächtigung in einem anderen Land steht einer Bestellung in Mecklenburg-Vorpommern grundsätzlich nicht entgegen (vergleiche Nummer 1 der Verwaltungsvorschrift zur Ausführung des Dolmetschergesetzes vom 26. September 2011; AmtsBl. M-V S. 613). Im eigenen Interesse empfiehlt es sich jedoch, vor einer Antragstellung in Mecklenburg-Vorpommern zu klären, ob bei einer bereits bestehenden Bestellung in einem anderen Bundesland eine Bestellung in einem weiteren Bundesland zulässig ist.
 
1.4 Für Anträge auf öffentliche Bestellung und allgemeine Beeidigung gemäß §§ 3 und 5 des Dolmetschergesetzes verwenden Sie bitte den Vordruck Antrag 1. Diesem Antrag fügen Sie bitte den ausgefüllten Vordruck "Erklärung zum Nachweis der persönlichen Eignung" bei.
 
1.5 Für Anträge auf Eintragung gemäß § 7 Absatz 2 des Dolmetschergesetzes (vorübergehende Tätigkeit von in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem anderen Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zur Ausübung einer in § 1 des Dolmetschergesetzes genannten oder vergleichbaren Tätigkeit rechtmäßig niedergelassenen Dolmetscher und Übersetzer) verwenden Sie bitte den Vordruck Antrag 2.
 
2. Rechtsgrundlagen:
  g Gesetz über die öffentliche Bestellung und allgemeine Beeidigung von Dolmetschern und Übersetzern vom 06. Januar 1993 (GVOBl. M-V S. 2), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gestzes vom 17. Dezember 2009 (GVOBl. M-V S. 729, 735)
 
  g Verwaltungsvorschrift zur Ausführung des Dolmetschergesetzes vom 26. September 2011 (AmtsBl. M-V S. 613)
 
  g Verordnung über den Nachweis der fachlichen Eignung des Dolmetschers oder Übersetzers vom 8. Februar 1993 (GVOBl. M-V 1993, S. 122)

 

  g Gesetz über die Kosten im Bereich der Justizverwaltung und über Gebührenbefreiung des Landes Mecklenburg-Vorpommern vom 07. Oktober 1993 (GVOBl. M-V S. 843), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 11. November 2015 (GVOBl. M-V S. 462)
 
3. Kontakte:
3.1 Der Präsident des Oberlandesgerichts Rostock
Wallstraße 3
18055 Rostock
  Telefon: 0381/331168 (Frau Jalaß)
0381/331179 (Frau Baschinski)
  Fax: 0381/4590991
  E-Mail: dolmetscher@olg-rostock.mv-justiz.de
3.2 Zu Fragen der kostenpflichtigen Anerkennung der Gleichwertigkeit bereits bestehender Abschlüsse sowie der Möglichkeit des Ablegens einer Prüfung wenden Sie sich bitte an das

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Meklenburg-Vorpommern
Prüfungsamt für Dolmetscher und Übersetzer
im Lehrerprüfungsamt Mecklenburg-Vorpommern
Hermannstraße 35
18055 Rostock
Telefon: 0381/20872412 (Frau Delf).

Webseite: www.bildung-mv.de
  unter g Lehrerinnen und Lehrer
    g Lehrerprüfungsamt
    g Übersetzer- und Dolmetscherprüfung